virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

Dissertation: Oliver Lohmar


Logo Weltoffene Hochschule

naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Dissertation: Oliver Lohmar

Dissertation / Doktorarbeit / Thesis

Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Sportökonomie und Sportmanagement
Lohmar, Oliver (2008): Personalmanagement im Profisport Maßnahmen, Prozesse und Best-Practice-Beispiele deutscher Proficlubs Zusammenfassung:
Personalmanagement im Profisport/ Oliver Lohmar

Maßstäbe, an denen professionelle Sportclubs mit ihren Dienstleistungen als Zuschauer-sportveranstalter gemessen werden, sind eng mit den handelnden Personen und deren sportlichen / kaufmännischen Fähigkeiten verbunden (FREITAG 2003, 52). Die Resonanz in der öffentlichen Diskussion unterstreicht dies durch Sportberichterstattungen, in denen kri-tisch über Personalfragen debattiert wird: Ist der Trainer der Richtige? Welche Personalpolitik verfolgt das Management? Passen die Neuzugänge ins Profiteam? Bisher wurden entsprechende Fragestellungen häufig aus sportökonomischer Perspektive mit Blick auf das Spielerkapital eines Clubs untersucht (u.a. FRICK 2000). Studien mit innerdeutschem Fokus konzentrieren sich hierbei auf den Fußballsport (u.a. ZIEBS 2004). Die Personalmanagementmaßnahmen und Personalmanagementprozesse der vier großen Teamsportarten Fußball, Handball, Basketball und Eishockey sind bisher jedoch weder beschrieben noch analysiert worden. An dieser Forschungslücke setzt ein die vorliegende Arbeit an und geht der folgenden Fragestellungen nach:

- Welche Maßnahmen/Prozesse setzen professionelle Teamsportclubs zum Per-sonalmanagement ihres kaufmännischen und sportlichen Personal ein?
- Besteht ein Zusammenhang zwischen den Personalmanagementpraktiken und dem Cluberfolg?

In Form einer schriftlichen Befragung wurden umfangreiche Daten aus den vier großen Ligen DEL, DFL, HBL und BBL erhoben. Von den 84 angeschriebenen Organisationen der höchsten deutschen Spielklassen beantworteten 45% den Fragebogen. In der Arbeit werden die Aktivitäten deutscher Clubs analysiert und Handlungsempfehlungen gegeben.

Literatur
Freitag, D. 2003: Performancebeurteilung von Teamsportorganisationen. Universität St. Gallen. Difo-Druck GmbH, Bamberg.

Frick, B. 2000: Betriebliche Arbeitsmärkte im professionellen Sport: Institutionenökonomische Überle-gungen und empirische Befunde. In: Büch, M.P.: Sportökonomie 1. Märkte und Organisationen im Sport: Institutionenökonomische Ansätze. Verlag Karl Hofmann, 43-76.

Ziebs, A. 2004: Ist sportlicher Erfolg käuflich? In: Sport und Gesellschaft. Zeitschrift für Sportsozio-logie, Sportphilosophie, Sportökonomie und Sportgeschichte. Jahrgang1/ Heft1, 30-49. Lucius & Lucius Verlag.




Human Resource Management in professional sports/ Oliver Lohmar

Measures for professional sportclubs are closly linked with the acting people and their qualifications in sports and management (FREITAG 2003, 52). The public discussion reflects that: Is the coach the right-one? Which personal politic does the club prefer? Fit the new players the teamstructure? These questions were often answered based on personaleconomic approaches (FRICK 2000). Studies with focus on the german teamsport analyze the football industry (ZIEBS 2004). The human resource management of clubs of big four german teamsport-leagues (football, basketball, hockey and handball) were never been described before. This scientific gap is expressed by the following questionaires:
- Which human resource management instruments and processes do german teamsportclubs use for players and managers?
- Does a correlation between success and human resource management exist?

The german clubs of DEL, DFL, HBL and BBL were adressed by a mail questionnaire. 45% of the 84 organizations answered. The present study shows the results for human resource management arrangements of german clubs and includs best-practice-processes for players and managers.

Literature
Freitag, D. 2003: Performancebeurteilung von Teamsportorganisationen. Universität St. Gallen. Difo-Druck GmbH, Bamberg.

Frick, B. 2000: Betriebliche Arbeitsmärkte im professionellen Sport: Institutionenökonomische Überle-gungen und empirische Befunde. In: Büch, M.P.: Sportökonomie 1. Märkte und Organisationen im Sport: Institutionenökonomische Ansätze. Verlag Karl Hofmann, 43-76.

Ziebs, A. 2004: Ist sportlicher Erfolg käuflich? In: Sport und Gesellschaft. Zeitschrift für Sportsozio-logie, Sportphilosophie, Sportökonomie und Sportgeschichte. Jahrgang1/ Heft1, 30-49. Lucius & Lucius Verlag.


19.10.2017 - 03:17